Am frühen Samstagmorgen ist in der Nürnberger Südstadt ein Streit zwischen mehreren Personen eskaliert. Zwei Männer erlitten dabei erhebliche Stichverletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde gegen 3 Uhr eine Polizeistreife auf mehrere streitende Personen in der Wölckernstraße aufmerksam. Zwei Personen wiesen Stichverletzungen auf. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll es bei einem vereinbarten Treffen zwischen mehreren Personen zum Streit gekommen sein. Anschließend soll es dann zwischen den beiden Verletzten, einem 37 und einem 38 Jahre alten Mann, zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Im weiteren Verlauf sollen sich die beiden Kontrahenten gegenseitig Stichverletzungen zugefügt haben, wie die Polizei berichtet.

Mordkommission ermittelt

Der hinzugerufene Rettungsdienst versorgte die beiden Männer und brachte sie zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die Spurensicherung und führte erste Vernehmungen durch. Die Mordkommission der Nürnberger Kriminalpolizei hat die umfangreichen Ermittlungen übernommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde gegen den 37-jährigen Tatverdächtigen Haftantrag wegen versuchten Totschlags gestellt. Die Hintergründe des Streits sowie der genaue Tatablauf sind derzeit noch unbekannt und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Lesen Sie auch: Mittelfranken: 18-Jähriger mit Tritten gegen Kopf verletzt - versuchte Tötung?