Der Nürnberger Stadtteil Gostenhof-Ost soll, wenn es nach der SPD geht, in den Fokus der Stadtplaner rücken und aufgewertet werden. Das schreibt die Stadtratsfraktion der SPD in einer Pressemitteilung.

"Hier ergeben sich zum Beispiel durch die geplante Verkehrsberuhigung des Petra-Kelly-Platzes Chancen, den öffentlichen Raum aufzuwerten und einladender zu gestalten", so der Stadtplanungssprecher Raschke von der SPD. "Zudem wünschen sich die vielen Gewerbetreibenden entlang der Gostenhofer Hauptstraße eine Aufwertung dieser Verbindungsachse und der U-Bahn-Aufgänge. "

Nürnberg/Gostenhof: Marktkauf schließt für mehrere Jahre

Kopfzerbrechen bereitet hingegen die angekündigte mehrjährige Schließung des Marktkaufs im Zuge einer Generalsanierung. "Leider ist davon auszugehen, dass dieses Eck dann etwas verloddert", meint Thorsten Brehm, ebenfalls in der SPD.

Die unansehnliche Baustelle am nördlichen Eingang des Viertels scheine für die SPDler eher ausladend zu sein. "Dementsprechend sollte man früh und kreativ gegensteuern", lautet ihre Forderung. Es existiert bereits ein Antrag an die Verwaltung, um die Erweiterung des Stadterneuerungsgebiets Weststadt auf Gostenhofen zu prüfen. "Damit könnten wir im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprojekten gemeinsam Aufwertungsideen entwickeln und durch entsprechende finanzielle Fördermöglichkeiten auch realisieren", meint Brehm.

Lesen Sie auch: Tessa Gansererist erste Transfrau im Landtag - eine Erfahrung war entscheidend