Bei einem Feuer in Nürnberg wurden am Dienstagmorgen fünf Menschen verletzt. Wie die Polizei mitteilt, bemerkten gegen 4 Uhr mehrere Bewohner Brandgeruch und starke Rauchentwicklung in einem Anwesen in der Regensburger Straße.

Das Feuer wurde durch die Berufsfeuerwehr Nürnberg gelöscht. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen. Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen brach das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in einem Kellerabteil des Anwesens aus.


Fünf Menschen verletzt


Fünf Personen erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgasintoxikation. Sie wurden durch Rettungskräfte ambulant behandelt. Für die Dauer der Lösch- und Rettungsarbeiten musste die Regensburger Straße zwischen Scharrerstraße und Schlossstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Die Brandermittler des Fachkommissariates haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen entstand geschätzter Sachschaden zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Die Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurück. Während des 2,5 stündigen Feuerwehreinsatzes war die Regensburger Straße zwischen Scharrerstraße und Schloßstraße komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.