Am Donnerstag (7. Dezember 2017) wurde ein 48-jähriger Mann Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs. Der Vorfall ereignete sich gegen 15:30 Uhr in der Gleisbühlstraße. Wie die Polizei berichtet, bedrohte ein ca. 25-35 Jahre alter Mann das Opfer mit einem Messer und forderte ihn auf seinen Geldbeutel zu zeigen. Nachdem der 48-Jährige zeigte, dass sich darin kein Geld befand, flüchtete der Unbekannte in Richtung des Bahnhofs.


Vernarbte Gesichtshälfte auffällig

Die Polizei Nürnberg leitete sofort eine Fahndung nach dem Täter ein - ohne Erfolg.
Das 48-jährige Opfer beschrieb den Täter wie folgt:

- ca. 25-35 Jahre alt
- ca. 165-175 cm groß,
- hagere Statur
- hüftlange Jacke
- hellblaue Jeans
- auffällige Narben in einer Gesichtshälfte
Die Kriminalpolizei bitte die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise werden unter 0911/2112-3333 entgegen genommen.