Eine junge Frau hat sich Ende Februar mit einem Mann, den sie am Vorabend kennengelernt hat, in einer Cocktailbar verabredet. Dabei soll der Mann wohl gegen ihren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen haben.

In einem Hotel im Nürnberger Stadtteil Tafelhof verabredete sich eine junge Frau am 24. Februar mit einem Mann in einer Cocktailbar. Diesen hatte sie am Vorabend in einer Diskothek kennengelernt. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Frau übel und sie übergab sich, nachdem sie ein Getränk zu sich genommen hatte. Am nächsten Morgen kam die Frau in einem Hotel in der Nürnberger Innenstadt zu sich. Eigenen Angaben zufolge, kann sie sich nicht mehr daran erinnern, wie sie dort hin gelangt ist.

Es ist wohl gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gekommen. Der Mann soll ihr ebenfalls Bargeld entwendet haben. Ein ähnlicher Fall spielte sich in Unterfranken ab: Eine Frau wurde mit K.O.-Tropfen betäubt und vergewaltigt.

Richter erlässt Haftbefehl

Eine Anzeige wegen Diebstahls und eines möglichen Sexualdeliktes erstattete die Frau erst verspätet. Die Ermittlungen der Nürnberger Kriminalpolizei erhärten den Verdacht eines möglichen sexuellen Übergriffs. Die Polizei hat einen 38-jährigen Tatverdächtigen ermittelt, diesen am 27. Februar festgenommen und dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt - er erließ Haftbefehl wegen eines Sexualdeliktes.

Weitere Opfer des mutmaßlichen Sexualstraftäters

Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass es weitere Opfer des mutmaßlichen Sexualstraftäters gibt. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler die Eigentümerin einer hochwertigen Damenuhr der Marke "Tissot". Die Polizisten fanden bei einer Wohnungsdurchsuchung mögliche Hinweise darauf, dass der 38-Jährige die Uhr aus einer Straftat erlangt haben könnte. Der Mann hatte zudem keine plausible Erklärung, wie er an die Uhr gelangt ist.

Die mögliche Eigentümerin der Uhr sowie möglicherweise weitere Geschädigte können sich unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken wenden.