Die für kommenden Montag (23. Februar) geplante Nügida-Demo in Nürnberg wurde von den Organisatoren abgesagt. Das teilte Nügida auf der gleichnamigen Facebookseite mit. Offizieller Grund dafür ist eine "Neuordnung von Nügida".

Hinter den Kulissen knirscht es aber offenbar gewaltig im Nügida-Getriebe. Einige Unterstützer forderten eine Distanzierung von Neonazis, die sich am Montag unter den Demonstranten befanden. Unter den Nügida-Leuten sind nach Angaben der Stadt Nürnberg mehrere einschlägig bekannte Figuren aus der rechten Szene.

Der erste Demonstrationszug des islamfeindlichen Pegida-Ablegers war am Montagabend durch Nürnberg gezogen, allerdings nicht an seinem Ziel (das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) angekommen, weil etwa 2000 Gegendemonstranten den Zug mit etwa 150 Teilnehmern blockierten.

Nügida hat indes auf Facebook für die erste März-Woche weitere "Spaziergänge" angekündigt: "Wir werden weiter auf die Straße gehen", schrieb das Organisationsteam. ak