Am Montagabend haben zwei Schwestern in einer Grünanlage in Nürnberg zwei Polizistinnen so schwer verletzt, dass diese bis auf weiteres dienstunfähig sind. Wie die Polizei mitteilt, kam es im Nürnberger Stadtteil Hasenbuck zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden betrunkenen Schwestern und mehreren Polizeibeamten. Anlass war laut Polizei das Fehlverhalten der jungen Frauen.

Gegen 21.15 Uhr erreichte die Polizei eine Meldung, dass zwei Mädchen in der Grünanlage am Tiroler Platz von Jugendlichen belästigt worden seien. Als die Streife dann an besagtem Ort eintraf, sahen die Polizisten die 17 und 18 Jahre alten Schwestern auf einer Parkbank sitzen. Mit dabei ein Bekannter, der sich um die beiden kümmerte.


Alkohol und aggressive Stimmung

Wegen ihres deutlichen Alkoholgehalts wurden die jungen Frauen in Polizeigewahrsam genommen - und sollten ihrer Mutter übergeben werden. Beide hatten einen Wert von über 1,8 Promille.
Währenddessen entwickelte sich bei dem Duo laut Polizeibericht eine aggressive Stimmung gegen die Polizisten. Die Schwestern wehrten sich sogar so sehr, dass die Unterstützung weiterer Streifen notwendig war.

Im Verlaufe der Auseinandersetzung schlugen die Schwestern auf zwei Beamtinnen ein, zogen sie an den Haaren und kratzten sie - bevor es den Polizisten gelang, die Schwestern zu fesseln.
Einer der verletzten Beamtinnen wurde sogar gegen den Kopf getreten. Beide erlitten erhebliche Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Sie sind bis auf weiteres dienstunfähig, wie die Polizei mitteilt.

Die betrunkenen Mädchen mussten ebenfalls zur Ausnüchterung ins Krankenhaus gebracht werden. Dazu war polizeiliche Begleitung erforderlich, da die Mädchen immer noch aggressiv waren. Die Mutter der beiden ist anschließend verständigt worden. Die Schwestern müssen jetzt mit einer Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie Körperverletzung und Beleidigung rechnen.