Die eigens bei der Mordkommission der Nürnberger Kripo hierfür eingerichtete Sonderkommission "Elsass" arbeitet weiterhin mit Nachdruck an der Aufklärung des Verbrechens. Bislang gingen laut Polizeimeldung rund 20 Hinweise aus der Bevölkerung ein, eine bedeutende Spur war bislang nicht darunter.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge gehen die Beamten davon aus, dass sich mindestens zwei Täter in der Wohnung des Mordopfers aufgehalten haben. Ein gewaltsames Eindringen in die Erdgeschosswohnung konnte nicht festgestellt werden. Naheliegend ist, dass die Täter über die zur Tatzeit offenstehende Balkontür mit teilweise herabgelassenem Rollladen eingestiegen sind.

In Bezug auf die mögliche Beute können weiterhin keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Es fehlen diverse echte und unechte Schmuckstücke, darunter eine Damen-Rolex-Armbanduhr, ein Fingerring und eine Halskette. Inwieweit Bargeld entwendet wurde, steht nicht fest.

Erneut wird darauf hingewiesen, dass das Bayerische Landeskriminalamt für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt hat. Diese wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt.

Die Soko Elsass wendet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

Wer kennt eine Person, die entgegen den üblichen Gewohnheiten
Mode- und echten Damenschmuck, darunter auch eine Damen-Rolex, in Besitz hat und evtl. zum Kauf anbietet?

Wer kennt zwei oder mehrere Personen, die einen Bezug zum Tatort
in der Südstadt haben, häufig zusammen auftreten, sich seit der Tat seltsam verhalten bzw. in ihrem Umfeld rar machen?

Hinweise werden rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0800 7766320 entgegengenommen.