Etwas mehr als 100 Menschen sitzen in einem abgetrennten Wartebereich des Nürnberger Flughafens. Doch sie sitzen nicht etwa fest oder warten auf einen Flug oder ankommende Passagiere - nein, sie sind Teil des zweiten Blogger- und Influencer-Treffens am Airport Nürnberg. Im Rahmen des Digital Festivals trafen sich am Montag (15.07.19) zahlreiche Blogger, Influencer und Digital-Interessierte in cooler Flughafenatmosphäre.

Während etwa Unternehmen, wie LinkedIn, Mercedes Benz, der 1. FC Nürnberg oder Turkish Airlines in jeweils zehn Minuten von ihrer spannenden Zusammenarbeit mit Bloggern und Influencern erzählten, hatten auch die Blogger und Influencer selbst die Chance sich vorzustellen. Zehn unterschiedliche Persönlichkeiten standen vor der Herausforderung in nur jeweils zwei Minuten ihr Projekt zu "pitchen". Auch inFranken.de war dabei und durfte sich in nur zwei Minuten als Influencer der Region Franken präsentieren. Airport-Pressesprecher Christian Albrecht und seine Kollegin Katharina Ostertag führten durch den Abend - immer mit Blick auf die Zeit.

Blogger und Influencer stellen Projekte vor

Reise-und Lifestyle-Blogger, Plane-Spotter und die Social-Media-Arbeit der Feuerwehr - die Bandbreite der Vorstellungen war groß. Besonders rührend: Der zweiminütige Vortrag einer jungen Frau, die bereits mit 28 Jahren die Diagnose Darmkrebs bekam und seitdem als unheilbar gilt. Als "Krebskriegerin" hat sie ihrer Erkrankung den Kampf angesagt und macht ihren Followern mit ihrem Blog Mut.

Auch einige Studenten der Nürnberger Hochschule präsentierten ein Projekt, bei dem sie vom Nürnberger Flughafen aus in verschiedene Destinationen gereist sind. Die Eindrücke ihrer Reisen hielten die Studierenden in Text, Videos und Fotos auf ihrem Blog fest. Für die Teilnehmer und Gäste des Events gab es interessante Einblicke in die Welt der sozialen Netzwerke und Kooperationen mit Unternehmen.

Die Location der Veranstaltung, von der man zahlreiche Flugzeuge starten und landen sehen konnte, hatte einen besonderen Charme. Nicht zu vergessen: Der Sonnenuntergang über dem Rollfeld bot die perfekte Kulisse für Instagram-Bilder. Wie passend.