Polizisten haben in Nürnberg ein eingeklemmtes Reh mit Öl eingerieben und aus einer misslichen Lage befreit. Wie die Beamten am Dienstag (30. Mai) mitteilten, hatte sich das Wildtier am Vortag im Gitter eines Tores verfangen. Eine Anwohnerin bemerkte das Reh am frühen Morgen und rief die Polizei.

Die Streifenbeamten fanden ein völlig entkräftetes Tier vor. "Sein Zustand ließ darauf schließen, dass es bereits seit längerer Zeit in den Gitterstäben des Zugangstores gefangen war", sagte einer der Polizisten. Um das Reh zu befreien, besorgten sich die Beamten in einem nahegelegenen Pferdestall ein wenig Pflanzenöl und rieben das Reh damit ein.

Laut Polizeibericht bewegten sie es dann behutsam mehrmals hin und her. Nach kurzer Zeit gelang es ihnen, das Reh durch die Gitterstäbe zu schieben. Sie wickelten das Tier in eine Decke ein und entließen es an einem Waldrand.