Dem Nügida-Aufzug um 19 Uhr stehen gleich vier Veranstaltungen der Allianz gegen Rechtsextremismus, des Nürnberger Bündnisses Nazistopp und der autonomen Szene gegenüber. Während die Nügida-Veranstalter mit etwa 200 Teilnehmern rechnen, sollen es bei den Gegendemos ab 16.30 Uhr insgesamt um die 2000 werden.

Bei einer Kundgebung am Abend vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sprechen Behörden-Chef Manfred Schmidt, Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) und der fränkische Kabarettist Bernd Regenauer. Unter den Nügida-Leuten sind nach Angaben der Stadt mehrere einschlägig bekannte Figuren aus der rechten Szene.

Update 18 Uhr: Die erste Gegendemonstration mit etwa 1000 Teilnehmern hat sich wieder aufgelöst und ist weitgehend friedlich verlaufen. red/dpa