Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnten Polizeikräfte am Montagabend im Stadtgebiet Nürnberg einen 19-Jährigen festnehmen, der in dringendem Verdacht steht, zusammen mit einem 27-Jährigen am Mittwoch eine Frau in der Nürnberger Altstadt sexuell missbraucht und beraubt zu haben.

Die beiden Tatverdächtigen hatten in der Nacht auf Mittwoch als Gäste in einer Bar am Hallplatz zunächst Alkoholische getrunken. Als die Bar gegen 4 Uhr morgens bereits geschlossen hatte, kehrten die beiden Männer unter einem Vorwand zurück, drängten die Bedienung in den Toilettenbereich und nahmen gegen ihren ausdrücklichen Willen sexuelle Handlungen an ihr vor. Im weiteren Verlauf schlugen ihr die Männer mit Fäusten ins Gesicht, so dass sie Hämatome und Kratzwunden erlitt. Anschließend bedrohten sie die Frau mit einer Zange und raubten mehrere Hundert Euro Bargeld.

Im Rahmen der Fahndung konnte ein 27-Jähriger durch Beamte der Polizeiinspektion Feucht in einer Gemeinschaftsunterkunft in Wendelstein (Landkreis Roth) festgenommen. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Die Spurenauswertung am Tatort führte die Ermittler zur Identität des 19 Jahre alten Mittäters. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen erkannte eine Zivilstreife den zweiten Tatverdächtigen am Montagabend im Bereich der Höfener Straße. Gegen ihn bestand aufgrund der Spurenauswertung bereits ein Haftbefehl wegen Vergewaltigung und schwerer räuberischer Erpressung.

Er wurde anschließend dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überstellt. Dort machte er zum Tatvorwurf keine Angaben. Der 19-Jährige, der in einer Gemeinschaftsunterkunft in Nürnberg wohnt, wird ebenfalls dem Ermittlungsrichter überstellt.