Gegen 04:00 Uhr fuhr ein 46-Jähriger mit seinem mit Obst beladenen Sattelzug in Richtung München. Bei Greding kam er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, kippte durch die ansteigende Böschung auf die linke Seite und schlitterte noch etliche Meter im Graben entlang. Der Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert, kam unter dem Lkw zum Liegen und verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 80.000 Euro.

Zur Bergung des verunfallten Lkw war die rechte Spur gesperrt. Die Fahrzeuge wurden jedoch auf der mittleren und linken Spur vorbeigeleitet. Dennoch staute sich der Verkehr auf einer Länge von mindestens drei Kilometern. pol