Luna wurde am 5. November 2003 im Zoo Parc de Beauval in Frankreich geboren. Am 14. Juni 2012 war sie im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) nach Nürnberg gekommen. Der Tiergarten Nürnberg koordiniert das EEP für Seekühe für ganz Europa.

Nachdem Luna in Beauval bereits im Jahr 2008 und 2011 Kälber zur Welt gebracht hatte, die nicht überlebensfähig waren, sollte in Nürnberg mit einem Bullen einer anderen Zuchtlinie ein erneuter Zuchtversuch unternommen werden. Sie harmonierte gut mit ihren Nürnberger Artgenossen Zorro, Mara und Herbert.

Ab dem 14. Oktober 2013 beobachteten Tierpfleger sich schnell vermehrende Hautveränderungen bei Luna. Daraufhin wurden Hautproben entnommen, die aber keinen eindeutigen Befund zuließen. Wenige Tage später verschlechterte sich das Befinden der Seekuh, sodass sie am 22. Oktober im medizinischen Becken des Manatihauses für weitere Untersuchungen und zur Behandlung separiert wurde.

Luna wurde antibiotisch behandelt. Die Ultraschalluntersuchungen ergaben keinen Hinweis auf eine Trächtigkeit. Die Blutbefunde zeigten lediglich eine leichte Anämie. Erste Ergebnisse der pathologischen Untersuchung sind frühestens in der nächsten Woche zu erwarten.