Nach einer Auseinandersetzung wurde am 03. Augus eine 28-jährige Geschädigte von einer damals Unbekannten in den Körper gestochen und schwer verletzt. Im Krankenhaus musste sie operiert werden. Die Täterin flüchtete.

Die Beamten der Nürnberger Mordkommission nahmen unverzüglich die Ermittlungen auf und werteten dazu auch vorhandenes Videomaterial aus, berichtet die Polizei. Sehr schnell gelang es auch durch die gute Zusammenarbeit mit den amerikanischen Polizeibehörden die in Frage kommenden Personen zu identifizieren. Letztlich richtete sich der Fokus auf eine 23-jährige Amerikanerin, die in der Oberpfalz wohnhaft ist. Sie ist keine Angehörige der US-Streitkräfte.

Vor wenigen Tagen wurde sie festgenommen und zum Sachverhalt gehört. Die bei der Tat verwendete Waffe konnte trotz intensiver Suche noch nicht gefunden werden, heißt es im Polizeibericht weiter.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wird die Beschuldigte demnächst zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.