Am Mittwochmorgen ist es um kurz vor 5 Uhr auf der Autobahn 9 zwischen Nürnberg-Fischbach und dem Kreuz Nürnberg zu einem schweren Lkw-Unfall gekommen, wie die Feuerwehr berichtet.

Auf der A9, Fahrtrichtung Berlin, kurz nach dem Rastplatz Brunn, fuhr ein Sattelzug mit hoher Geschwindigkeit auf einen Winterdienst-Lkw auf, der zur Baustellenabsicherung und Verkehrswarnung auf der rechten Fahrspur stand. Der Sattelzug war mit schweren Maschinenteilen beladen, der Fahrer wurde im stark deformierten Fahrerhaus eingeklemmt. Der schwer verletzte Mann musste mit hydraulischen Rettungsgeräten von der Feuerwehr Nürnberg aus seiner Kabine befreit werden. Der Rettungsdienst und ein Notarzt versorgten den Patienten und brachten ihn anschließend ins Krankenhaus.

Weitere Bilder von dem Unfall auf der A9 finden Sie hier.

Bis zur Räumung der Unfallstelle blieben zur Absicherung noch zwei Löschfahrzeuge der beteiligten Berufsfeuerwehr Nürnberg und freiwilligen Feuerwehr Fischbach an der Einsatzstelle. Im Einsatz waren über 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Autobahnmeisterei.

Die Polizei ermittelt jetzt die Unfallursache. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die A9 in Fahrtrichtung Berlin war für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt, es gab eine Umleitung.

Erst am Montagabend hatte sich am Kreuz Nürnberg-Ost ein Lkw-Unfall ereignet, bei dem ein 55-Jähriger schwer verletzt wurde.