Der inFranken.de-Guide zu RiP 2015 im Video: "Wie überlebt man Rock im Park 2015?"



Themen in Teil 1: Zeltplatz-Action und Essen vs. Trinken! Was ist wichtiger? Wasser oder Bier? Bratwurst oder Müsliriegel? Wir waren für euch auf dem Campinggelände rund um das Zeppelinfeld unterwegs und haben die Parkrocker interviewt. Wir stellen das Trendgetränk Barcadi-Melone vor und klären auf, warum "Free Hugs" so wichtig sind:



 

RiP 2015: Teil 2 zu "Wie überlebt man Rock im Park 2015?" zum Thema "Feiern vs. Erholung"



Wie wichtig ist Schlaf? Was wird gefrühstückt? Wie schaffen es die Parkrocker sich trotz Dauerbeschallung und unerträglicher Hitze zu erholen? Und was bitteschön ist ein Papafant? Aufklärung gibt's im Video:



 

Auffallen um jeden Preis: Lustige Kostüme bei RiP 2015

Hasenohren, Ganzkörper-Kostümierungen, kreative Sonnenhüte und Superhelden-Masken. So schräg war Rock im Park 2015 in Nürnberg:



 

Extreme Festival-Hitze: Wie schützt man sich vor der Witterung bei Rock im Park 2015?



Das Thermometer zeigt weit über 30 Grad, strahlender Sonnenschein, keine Wolken am Himmel, nur wenig Schatten. Das extreme Wetter bei RiP 2015 hat den Parkrockern in Nürnberg arg zugesetzt. Wir haben uns auf dem Campingplatz umgehört, wie man sich am effektivsten vor der Hitze schützt und was am besten gegen Sonnenbrand hilft:



 

RiP 2015: So habt ihr Rock im Park 2015 gefeiert!

Was sollen wir noch groß Tipps geben? Ihr wisst am besten, wie man Rock im Park in Nürnberg feiert: Humba-Humba-Humba-Täteräää, coole Eindrücke vom Festivalgelände und unser Kameramann mittendrin im Circle Pit vor der Zeppelin Stage - alles hier im Video:



 

Schweres Unwetter bei RiP 2015 - So haben die Besucher die Evakuierung bei Rock im Park 2015 erlebt!



In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein schweren Gewitter über Nürnberg aufgezogen. Blitze haben den nächtlichen Himmel erleuchtet, kurzfristig regnete es wie aus Eimern. Der Veranstalter hat, sensibilisiert durch den Blitzeinschlag bei Rock am Ring 2015 mit mehreren Schwerverletzten, das Festivalgelände mitten in der Nacht räumen lassen.

Tausende Menschen wanderten zu den Notsammelpunkten in Colosseum, Stadion und Messe-Parkhaus in Nürnberg. Wir haben uns am Tag danach auf dem Campingplatz umgehört, wie die Parkrocker die Evakuierung erlebt haben. Aus Sicht der Besucher bei RiP 2015 ist nicht alles glatt verlaufen: