Wie die Polizei mitteilte, war ein Rettungswagen mit einem Patienten auf der Breslauer Straße mit Sonder- und Wegerechten in Richtung Klinikum Süd unterwegs; gleichzeitig fuhr ein BMW-Fahrer die Gleiwitzer Straße stadtauswärts. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, der so heftig war, dass der mit insgesamt fünf Personen besetzte Rettungswagen umstürzte. Der mittelschwer verletzte 47-jährige Fahrer war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack herausgeschnitten werden. Eine mitfahrende Notärztin wurde ebenfalls mittelschwer verletzt. Der Patient, zwei Rettungssanitäter und der Fahrer des BMW zogen sich weniger schwerwiegende Verletzungen zu. Bei dem Zusammenprall wurde auch ein Lichtmast in Mitleidenschaft gezogen. Die Verkehrspolizei Nürnberg schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 100.000 Euro. Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Gleiwitzer Straße war stadteinwärts für etwa
2 Stunden gesperrt. pol