Der unbefristete Streik der Fachkräfte aus den Sozial- und Erziehungsdiensten wird auch in den Pfingstferien fortgesetzt.Schlechte Nachrichten gibt in diesem Zusammenhang die Stadt Nürnberg bekannt: Zu Beginn der Ferien, ab Dienstag, 26. Mai 2015, stehen weniger Kindertageseinrichtungen in Nürnberg für den Notdienst zur Verfügung als in den vergangenen beiden Wochen.

Eltern, deren Kind derzeit in einer der bisher zur Verfügung stehenden 16 Notdiensteinrichtungen betreut wird, werden durch die Fachkräfte des Notdienstes und auch über Aushänge informiert. Die Stadt bittet die Eltern, ihren Bedarf für die Pfingstferien bei der Leitung ihrer Notdienst-Kita zu melden.

Das Jugendamt werde versuchen, möglichst allen Eltern von Kindern, deren Notdienst-Kita während der Pfingstferien geschlossen bleibt und die keine alternative Betreuungsmöglichkeit organisieren können, einen Platz in einer in der Nähe liegenden Notdiensteinrichtung zu beschaffen, so Kerstin Schröder, Leiterin des Jugendamts. Sie bittet die Eltern um Verständnis für diese erneute Notregelung und hofft auf breite Unterstützung aus dem Umfeld der Familien.

Während der Pfingstferien haben folgende Notdiensteinrichtungen geöffnet:


Kindertageseinrichtung
Reutersbrunnenstraße 40

Kindertageseinrichtung
Heimerichstraße 42

Kindertageseinrichtung
Grünewaldstraße18

Kindertageseinrichtung
Schoppershofstraße 25

Familienzentrum in Langwasser
Imbuschstraße 70/72

Zentralhort
Frankenstraße 100

Kindertageseinrichtung
Herschelplatz 3

Kindertageseinrichtung
Am Röthenbacher Landgraben 63

Kindertageseinrichtung
Weltenburger Straße 126

Weitere Informationen gibt die Stadt Nürnberg im Internet bekannt:
www.jugendamt.nuernberg.de