Eine volle Bierdose soll ein 32-Jähriger am Montagabend am Nürnberger Hauptbahnhof auf Ersthelfer geschleudert haben, die sich gerade um eine 92-jährige Frau kümmerten. Später lieferte sich der Nürnberger einen "Ringkampf" mit der Polizei.

Wegen Kreislaufproblemen kollabierte gegen 21 Uhr eine 92-Jährige am Vorplatz des Nürnberger Hauptbahnhofs. Sofort leistete anwesendes Sicherheitspersonal der Bahn Erste Hilfe.

Sekunden später soll ein zunächst Unbekannter eine Bierdose in Richtung der Helfer geworfen haben. Die Getränkedose verfehlte die Bahnmitarbeiter nur knapp. Kurze Zeit später konnte eine Streife, aufgrund detaillierter Zeugenbeschreibung, den Tatverdächtigen im Hauptbahnhof feststellen.


32-Jähriger geht auf Polizisten los

Während der Kontrolle ging der Mann plötzlich auf die Polizisten los. Nur mit äußerster Anstrengung und Anwendung unmittelbaren Zwangs konnten die Beamten die Angriffe abwehren und den 32-Jährigen fesseln.

Dabei zog sich der äußerst aggressive Schläger eine Nasenbeinfraktur zu. In der Dienststelle bespuckte er Wände und Türen und beleidigte die eingesetzten Beamten. Da der Mann schon mehrfach innerhalb der letzten Wochen gegen das Gesetz verstoßen hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth an, dass er die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen muss.

Die Bundespolizisten leiteten gegen den Mann Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer Körperverletzung, Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ein.