Am Samstagmorgen verständigte ein Angehöriger die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-West, des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken und des Fachkommissariates der Kripo Nürnberg nahmen die Ermittlungen auf. Der Erkennungsdienst übernahm die Spurensicherung vor Ort.

Den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission zufolge, stieg der Mann in der Kölner Straße zwischen 0:30 Uhr und 2:30 Uhr über ein Fenster in die Wohnung im Erdgeschoss ein und überraschte die Frau im Schlaf.

Er packte sie grob und berührte sie dabei unsittlich. Die derart Bedrängte wehrte sich heftig, worauf der Täter die Flucht ergriff und die Wohnung wieder verließ. Das Opfer erlitt einen Schock, Gesichtsverletzungen und Frakturen. Es kam zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Der Flüchtige wird beschrieben als jüngerer Mann von kräftiger Statur, etwa 175 cm groß. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 rund um die Uhr zu melden. pol