Ein Mann ist am 26. September in Nürnberg lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei mit. Am 6. Dezember ist der Mann im Krankenhaus an den Folgen der Gewalt gestorben.

Den Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission zufolge, kam es in der Tatnacht bereits im Lokal in der Hutergasse zu einem Wortwechsel zwischen dem unter Alkoholeinfluss stehenden späteren Opfer und seinen beiden Kontrahenten. Später folgte er ihnen vor das Lokal.

Hier soll es zu einem Gerangel gekommen sein, in dessen Verlauf der 68-Jährige zu Boden stürzte und sich dabei lebensgefährlich am Kopf verletzte. Nach der Veröffentlichung in den Medien hatten sich die beiden Verdächtigen (30 und 46) bei der Polizei gemeldet.

Am Dienstag starb der 68-Jährige in einer Klinik. Die Tatverdächtigen müssen sich jetzt wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.