In der Nacht auf Sonntag soll in einer Diskothek in der Nürnberger Innenstadt Reizgas laut Polizei versprüht worden sein. Ein 26-jähriger Verdächtiger wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Um kurz nach 4 Uhr rief der Geschäftsführer der Disko am Marientorgraben die Polizei. Ein 26-jähriger Mann sollte dort kurz zuvor durch das Versprühen eines Reizgases mehrere Personen verletzt haben.

Der Tatverdächtige wurde vor der Diskothek bis zum Eintreffen einer Polizeistreife festgehalten. Insgesamt gaben sieben Diskothekenbesucher an, mit dem Reizstoff in Kontakt gekommen zu sein.

Eine medizinische Versorgung durch den vorsorglich verständigten Rettungsdienst wurde jedoch von keiner der Personen in Anspruch genommen. Bei dem 26-Jährigen stellten die Beamten ein sogenanntes Tierabwehrspray sicher.

Warum er das Gas versprühte, ist bisher unklar. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Bei dem deutlich alkoholisierten Tatverdächtigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt.