Gegen 16.45 Uhr waren drei Jugendliche (15, 15, 17) zu Fuß in der Kurlandstraße in Neukatzwang unterwegs und beschäftigten sich mit ihren Handys. Kurz darauf kamen die vier Tatverdächtigen (17, 18, 19, 19) auf sie zu.

Wie die Polizei berichtet, zog einer von ihnen eine Pistole, hielt sie einem der Jugendlichen an den Kopf und forderte die Herausgabe von Handys und Geld. Die drei Opfer waren völlig verängstigt und kam der Forderung nach. Dann flohen die jungen Räuber.

Eine intensive Fahndung der Polizei war die Folge. In deren Verlauf meldeten sich eine junge Frau und ihr Begleiter. Sie hatten beobachtet, wie die Tatverdächtigen ihren VW auf einem nahe gelegenen Supermarkt-Parkplatz abgestellt hatten und kurze Zeit später wieder zurückgekommen und weggefahren waren.

Die Zeugen erinnerten sich an das Kennzeichen, sodass die Beamten die mutmaßlichen Räuber in ihrem Auto rund eine Stunde später im Stadtteil Lichtenhof festnehmen konnten.

Die mutmaßliche Tatwaffe - eine Schreckschusspistole, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht - sowie mehrere Handys und etwas Marihuana fanden die Polzisten im Auto.

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die den Raub beobachtet haben. Hinweise über Telefon 0911 2112-3333. dvd