Die Staatsregierung will damit zeigen, dass sie es mit der angestoßenen Behördenverlagerung ernst meint. "Damit setzen wir wichtige strukturelle Impulse für den gesamten nordbayerischen Raum", hieß es am Samstag in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Das Ministerium für Gesundheit und Pflege beschäftigt derzeit mehr als 200 Mitarbeiter.