Am Dienstagmorgen ereignete sich am Nürnberger Hauptbahnhof ein Verkehrsunfall mit einem Bus der Nürnberger Verkehrsbetriebe. Fünf Personen wurden dabei verletzt, wie die Polizei berichtet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr eine 55-Jährige gegen 6.45 Uhr mit ihrem Ford Transit in der Bahnhofstraße und bog nach links in die Gleißbühlstraße ein. Zeitgleich fuhr ein Omnibus der Nürnberger Verkehrsbetriebe (VAG) auf der Bahnhofstraße in Richtung Straßenbahninsel.

Rote Ampel ignoriert

Nach Angaben von Zeugen soll die Frau dabei eine rote Ampel missachtet haben. Beide Fahrzeuge konnten nur durch eine Vollbremsung eine Kollision verhindern. Durch die Vollbremsung stürzten im Omnibus fünf Fahrgäste.

Nach einer ersten ambulanten Behandlung vor Ort veranlasste der Rettungsdienst, die Verletzten in ein Krankenhaus einzuliefern.

Während die Verkehrspolizei Nürnberg den Unfall aufnahm, kam es bis etwa 8.15 Uhr im Bereich des Bahnhofsplatzes zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Nürnberg in Verbindung zu setzen unter der Telefonnummer 0911/65 83 15 30.