Der Einbrecher war am Abend mit zwei noch unbekannten Mittätern in eine Doppelhaushälfte in Rednitzhembach (Landkreis Roth) eingedrungen, berichtet die Polizei.

Der 34-Jährige ist nach jetzigem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen mit den beiden noch flüchtigen Mittätern über eine aufgehebelte Terrassentür in das Anwesen im Ortsteil Untermainbach eingebrochen. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Als das Trio bereits damit begonnen hatte, die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen zu durchsuchen, wurden die Einbrecher offenbar von der heimkehrenden 26 Jahre alten Hausbewohnerin überrascht.

Über einen Sprung vom Balkon des ersten Obergeschosses suchten die Männer schließlich ihr Heil in der Flucht. Sie gelang jedoch nicht allen. Während seine Mittäter im Schutze der Dunkelheit unerkannt verschwinden konnten, zog sich der 34-Jährige eine Beinfraktur zu und wurde von Nachbarn bis zum Eintreffen der Polizeistreife aus Roth festgehalten. Die nahm ihn letzten Endes fest und er befindet sich seither polizeilich überwacht in einem Krankenhaus.

Der Mann konnte noch nicht vernommen werden. Sobald es aber sein Gesundheitszustand zulässt, wird der zuständige Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth entscheiden, ob der Beschuldigte in Untersuchungshaft muss.