Erneut versuchten Trickbetrüger eine Seniorin in Nürnberg mit dem sogenannten "Enkeltrick" um ihr Erspartes zu bringen. Die Frau kam in diesem Fall glücklicherweise nicht zu Schaden, so die Polizei Mittelfranken.

Die 75-Jährige erhielt am vergangenen Freitag einen Anruf von einer unbekannten Frau, die sich als ihre Schwiegertochter ausgab. Die Anruferin teilte mit, beim Erwerb einer Wohnung finanzielle Unterstützung zu benötigen. Da die Seniorin misstrauisch wurde, beendete sie das Telefongespräch, ohne auf Geldforderungen einzugehen.


Die Polizei Mittelfranken warnt in diesem Zusammenhang erneut vor Trickbetrügern und gibt dazu folgende Tipps:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Weitere Informationen zum Phänomen "Enkeltrick" können Sie auch dem Internetauftritt der Kriminalprävention des Bundes und der Länder entnehmen.