Dank eines achtsamen Zeugen gelang es Beamten der Nürnberger Polizei in der Nacht zum Donnerstag zwei mutmaßliche Einbrecher festzunehmen. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich das Duo noch am Tatort, einem Sportheim, auf. Gegen 1.45 Uhr hörte ein Anwohner der Krugstraße verdächtige Geräusche, die aus einem Sportheim im nahegelegenen Pegnitzgrund kamen. Er verständigte umgehend die Polizei.

Mehrere Streifen der Nürnberger Polizei sowie ein Diensthundeführer rückten an und umstellten das Sportheim. Man stellte aufgebrochene Eingangstüren sowie eine eingeschlagene Fensterscheibe fest. Aus diesem Grund begann der Hundeführer mit seinem Diensthund "Spike" mit der Durchsuchung. Schon kurz darauf trafen beide auf einen 21-Jährigen, der sich angesichts des Hundes widerstandslos festnehmen ließ. Sein 23-jähriger Komplize wurde von Streifenbeamten festgenommen, als er durch ein eingeschlagenes Fenster aus dem Gebäude sprang.

Die Nachschau am Tatort ergab, dass die Beschuldigten bereits einen Tresor zur Mitnahme bereitgestellt hatten.
Das mutmaßliche Einbrecher-Duo wurde noch in der Nacht der Kriminalpolizei überstellt. Nach vorläufigem Abschluss der Ermittlungen wurden die beiden Männer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen. Sie werden nun wegen des Verdachts des schweren Diebstahls angezeigt.