Die 28-jährige Besitzerin des Seat hatte ihr Fahrzeug im Internet zum Verkauf angeboten. Am Freitag meldete sich der Tatverdächtige bei ihr und sie unternahmen eine Probefahrt. Nachdem man sich einig war, ging es zurück zur Wohnung.

Unter dem Vorwand, noch etwas aus dem Auto holen zu müssen, verschwand der 30-Jährige. Kurz darauf stellte die Besitzerin fest, dass der potenzielle Käufer und ihr Fahrzeug im Wert von rund 3.000 Euro verschwunden waren. Daraufhin erstattete sie Anzeige bei der Polizei und der Wagen wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

Am Montagmittag kontrollierten Beamte der Polizei Bayreuth auf der A 9, Höhe Anschlussstelle Bayreuth-Süd, den silbernen Seat. Am Steuer der 30-Jährige. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, ist er auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei seiner Vernehmung durch Kriminalbeamte der Kripo Bayreuth gab er zu, eine Spritztour mit dem Wagen unternommen zu haben, den Diebstahl bestritt er.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der Beschuldigte einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Die abschließenden Ermittlungen übernimmt die Nürnberger Kripo.