Ein Zugbegleiter informierte die Bundespolizei gegen zehn Uhr darüber, dass zwei Reisende ohne Ticket und Bargeld im ICE von München nach Nürnberg saßen. Bei der folgenden Personenkontrolle am Nürnberger Hauptbahnhof stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Duisburg nach den beiden 22-Jährigen fahnden ließ.

Die Männer waren wegen schweren Diebstahls zu je acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden, die sie nicht angetreten hatten. Die Bundespolizisten nahmen die Flüchtigen fest und lieferten sie in die Justizvollzugsanstalt Nürnberg ein.