In den frühen Morgenstunden des Samstag beschäftigte eine unheimliche Brandserie die Feuerwehr und Polizei in Ansbach. Der dabei entstandene Schaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Ab 3.25 Uhr kam es im Bereich des Stadtgebietes Ansbach an insgesamt sechs Örtlichkeiten zu vorsätzlichen Brandlegungen. Dabei wurden vier Autos und ein Kleinkraftrad zerstört. Bei einem weiteren Pkw kam es nicht zum Brand.

Durch den Umstand, dass Fahrzeuge in der Nähe von Wohnhäusern geparkt waren, wurden auch Fassaden in Mitleidenschaft gezogen. Zum Übergreifen des Feuers auf Wohnhäuser kam es glücklicherweise nicht. Bei einem Wohnhaus erlosch das gelegte Feuer von selbst.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen wurde gegen 04.30 Uhr ein Tatverdächtiger festgenommen. Der 25-jährige Ansbacher wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der dem Antrag auf Erlass eines Haftbefehls stattgab. Der Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich in die Untersuchungshaftanstalt eingeliefert