Die Autec AG, Hersteller von Autorennbahnen mit Sitz in Nürnberg, hat bekanntgegeben, von diesem Frühjahr an ihre Spiel-Rennbahnen der Marke Cartronic wieder in Deutschland zu produzieren. Die Fertigung soll dabei am Firmensitz in Nürnberg erfolgen, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. Hierfür sei ein Investitionsvolumen von drei bis vier Millionen Euro bereitgestellt.


Qualitätsprobleme in China

Bisher hatte Autec seine Autorennbahnen in China fertigen lassen - und zwar mit eigenen Werkzeugen. Firmenchef Kurt Hesse hatte schon Ende 2014 angekündigt, weg aus China und zurück nach Europa zu wollen. Die Qualität in China habe vielfach nicht gestimmt. Er hatte sich aber vorbehalten, eventuell mit der Fertigung auch nach Osteuropa zu gehen.


Vor 20 Jahren noch Carrera-Chef

Nun wird Nürnberg Produktionsstandort. Von dort aus hatte der Nürnberger Hesse bisher schon alles verwaltet. "Neue patentierte automatisierte Fertigungsverfahren" hätten den Wegzug der Produktion aus China möglich gemacht, teilte Autec mit.
Kurt Hesse war von 1985 bis 1997 Inhaber und Geschäftsführer von Carrera gewesen.