Gegen 06:00 Uhr kam die Mitteilung eines Landwirts, dass ein rund 800 kg schwerer Bulle beim Verladen auf einen Anhänger abgesprungen und nun davongelaufen ist, wie die Polizei mitteilt. Nach Angaben des Bauern soll das Rindvieh sehr aggressiv sein.

Sofort wurden mehrere Streifen der Polizei Nürnberg-West zum Bauernhof nach Nürnberg-Großgründlach geschickt. Der Bulle wurde sogleich gesichtet und letztlich auf einer Wiese nahe der Offenbacher Straße in Schach gehalten. Ein inzwischen verständigter Tierarzt versuchte erfolglos, den Bullen mit einem Betäubungspfeil ruhig zu stellen.

Als das Tier kurz vor 07:45 Uhr in Richtung eines Wohngebietes loslief und noch immer davon auszugehen war, dass es hochgradig aggressiv ist und deshalb eine Gefahr für Passanten darstellt, erschossen es Beamte der Polizei Nürnberg-Ost mit einem Spezialgewehr. Der Eigentümer transportierte den toten Bullen anschließend weg.

Er wird einer Tierkörperbeseitigungsanlage zugeführt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Verkehrsmaßnahmen, insbesondere Sperrungen der umliegenden Straßen, waren nicht erforderlich.