Gegen 10:45 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Verkehrspolizei Feucht über den Unfall informiert. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 30-jährige Fahrer eines Sattelzuges kurz vor dem Autobahnkreuz auf einen VW Golf aufgefahren. Laut Polizeiangaben war dieser aufgrund von verkehrsbedingten langsam auf der rechten Fahrspur unterwegs.

Anschließend schleuderte der Pkw nach links in den noch fließenden Verkehr und erfasste dort zwei weitere Pkw. Von diesen wiederum einer nach rechts abgewiesen wurde und erneut zwei Wagen erfasste. In der Zwischenzeit schob der Unfallverursacher mit seinem Sattelzug noch zwei weitere Pkws ineinander. Der Sachschaden wird derzeit mit ca. 60.000 Euro beziffert. Drei Beteiligte mussten mit leichten Verletzungen behandelt werden.

Zunächst musste für kurze Zeit die komplette Fahrbahn gesperrt werden. Zwischenzeitlich ist jedoch eine Fahrspur wieder frei. Es kam aber zu starken Verkehrsbehinderungen. Auch am Nachmittag stehen auf der A6 zwischen Schwabach-Süd und Kreuz Nürnberg-Ost die Autos sieben Kilometer im Stau. pol