Die Technische Hochschule kann mit 22 Millionen für den Neubau eines Rechenzentrums planen, und mit rund 25 Millionen kann das Polizeipräsidium Mittelfranken abschließend saniert werden. Das teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit.

Der neue Forschungsbau soll die Universität auch mit dem Fraunhofer-, dem Max-Planck- und dem künftigen Erlanger Helmholtz-Institut verbinden.

Geforscht werden soll dort zur Dünnfilmtechnologie, die relevant sei für Bereiche wie Energie, Rohstoff- und Materialeffizienz, Kommunikations- und Informationstechnologie und Sensorik. Die Uni Erlangen-Nürnberg habe mit diesem Forschungsschwerpunkt ein nationales Alleinstellungsmerkmal.