Ein 35-jähriger Autofahrer ist am Freitag im Nürnberger Norden durch seine flotte Fahrweise aufgefallen. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion führten deshalb eine ausführliche Kontrolle durch.

Gegen 10.45 Uhr führten die Beamten auf der Bundesstraße 4 (Erlanger Straße) stadteinwärts Geschwindigkeitskontrollen durch. Wie die Polizei mitteilte, raste der 35-Jährige dabei mit seinem hochmotorisierten Audi durch den Strahl der Laserpistole. Die Anzeige signalisierte einen Bruttowert von 186 km/h bei erlaubten 70 km/h.

Nach Abzug der Toleranz von 6 km/h lag eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 110 km/h vor. Den Betroffenen erwartet nun ein Bußgeldverfahren, bei dem er nach Abschluss mit einem Bußgeld in Höhe von 680 Euro, dem Eintrag von zwei Punkten beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg sowie einem Fahrverbot für die Dauer von zwei Monaten rechnen muss.