Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei spielte das Kind im Bereich der Gleise und muss dann offensichtlich auf einen dort abgestellten Güterwaggon geklettert sein. Laut Polizeiangaben kam es in der Folge zu einem Stromüberschlag der mit 15.000 Volt Spannung geführten Starkstromleitung. Der Junge erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde umgehend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert.

In diesem Zusammenhang wird erneut vor einem Aufenthalt in diesen Bereichen gewarnt. Sprechen Sie mit Ihren Kindern eindringlich über diese Gefahren. Der Aufenthalt und das Spielen bedeutet in diesem Fall absolute Lebensgefahr. pol