Mann hält für Polizeikontrolle nicht an - 57-Jähriger rastet komplett aus: Mit einem äußert uneinsichtigen Autofahrer hatte es die Polizei aus Aschaffenburg am Sonntagmorgen zu tun. Wie die Beamten in ihrer Pressemitteilung schreiben, fiel ihnen das Auto gegen 10.10 Uhr in Aschaffenburg auf. Sie wollten den Fahrer zu einer Kontrolle anhalten.

Miltenberg: Mann will für Polizei nicht anhalten - und fährt zweimal in den Gegenverkehr

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens konnte die Polizei das Auto zunächst nicht anhalten und folgte dem Auto auf die Bundesstraße B469 in Richtung Miltenberg. An der Ausfahrt in Richtung Großostheim wollten sie das Auto anhalten. Allerdings leistete der Opel-Fahrer dem Anhaltesignalgeber der Polizeibeamten nicht folge und bog in Richtung Niedernberg ab.

Bis er auf einem Tankstellengelände am Niedernberger Ortseingang einer Kontrolle unterzogen werden konnte, geriet der Fahrer zwei Mal auf die Gegenfahrbahn. Bereits zu Beginn der Verkehrskontrolle beleidigte der 57-Jährige die Beamten. Da sich der Opel-Fahrer aggressiv gab und sich nicht beruhigen lies, wurden ihm die Handfesseln angelegt.

Mann wehrt sich mit aller Kraft und tritt Richtung Polizisten

Im Anschluss wurde er in Gewahrsam genommen. Während seiner Verbringung ins Dienstfahrzeug wehrte er sich mit voller Kraft und trat in Richtung eines Polizisten. Letztendlich erfolgte der Transport zur Polizeiinspektion Aschaffenburg. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Gegen den 57-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Widerstand, Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.