Erheblichen Schaden hinterließen Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag in Burgsinn im Landkreis Main-Spessart: Mit Frittierfett beschädigten sie ein Postauto dermaßen, dass es nicht mehr fahrbereit war.

Bislang unbekannte Täter schütteten demnach im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagmorgen zehn Liter altes Frittierfett über die Windschutzscheibe eines Postautos in Burgsinn. Das Fett lief zunächst über die Motorhaube, und dann in die Lüftungsschlitze des Autos. Der VW-Bus war im Hof des Postgebäudes geparkt.

Sachschaden entstanden

Nach Angaben der Polizeiinspektion Gemünden war das Auto daraufhin nicht mehr einsatzbereit. Die Höhe des Schadens müsse erst durch eine Werkstatt ermittelt werden.

Woher kam das Fett?

Die Täter stahlen laut der Polizei das Frittierfett bei der Sinngrundhalle. Dort fand nach dem Rosenmontagsumzug eine Party statt. Die Polizei vermutet daher, dass es sich bei den Tätern um Jugendliche handelt.

Hinweise erbittet die Polizeistation Gemünden unter der Telefonnummer 09351/97410.

Lesen sie auch: Mutmaßlicher Autodieb baut Unfall bei Flucht - Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis