Nach einer Schlägerei in Lichtenfels am Sonntagmorgen ermittelt die Kripo nun wegen versuchtem Totschlags. Wie die Polizei mitteilt, fügte ein 30-jähriger Bauarbeiter am frühen Sonntagmorgen auf einer Baustelle im Ortsteil Seubelsdorf einem 51-jährigen Lkw Fahrer massive Gesichtsverletzungen. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg beantragte die Staatsanwaltschaft Coburg nun Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.


Mit Schlägen und Tritten traktiert


Um 0.50 Uhr kam es zwischen den beiden Männern, nachdem sie gemeinsam zusammen gesessen und getrunken hatten, zu einem Streit. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Coburg versetzte der Jüngere dem Älteren mehrere Faustschläge und trat auch mit den Füßen auf ihn ein, als er bereits am Boden lag. Mit massiven Gesichtsverletzungen kam der Mann stationär in ein Krankenhaus. Sowohl der Täter als auch sein Opfer standen erheblich unter Alkoholeinfluss.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 30-Jährigen, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt.