Der Staffelsteiner Trainer Mario Reitz musste unter anderem auf Jonas Boysen und die Feulner-Brüder verzichten. Dagegen stand Forward Christoph Popp - er bestritt sein erstes Spiel seit dem dritten Spiel - nach langer Verletzungszeit wieder im Kader und steuerte sieben Zähler zum Sieg bei. Bester TSV-Werfer war Center Klaus Albert mit 14 Punkten.

Bezirksoberliga, Herren

BBC Bayreuth III - TSV Staffelstein 64:55

Angeführt von Kapitän Daniel Saulich fanden die Gäste gut in die Partie und lagen mit 18:13 (7.) in Führung. Doch die Bayreuther um Aktivposten Johannes Ködel (16 Punkte) nutzten eine Staffelsteiner Schwächephase und kamen mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf am Ende des ersten Viertels zum 22:22-Ausgleich.

Die Abwehrreihen prägten den zweiten Spielabschnitt der fairen Partie (insgesamt nur 24 Fouls). Die Staffelsteiner erlaubten den Bayreuthern nur acht Punkte. Die Gäste kamen allerdings auch nur zu 13 Zählern, wobei Center Sebastian Schuberth vier seiner insgesamt acht Punkte kurz vor der Halbzeitpause erzielte. Allerdings war bereits absehbar, dass die Staffelsteiner sich an diesem Tag nur selbst schlagen können. Mario Reitz mahnte deshalb, die Konzentration hoch zu halten. "Meist sind Spiele, die man der Tabelle nach gewinnen muss, die schwierigsten. Wir haben Bayreuth im ersten Viertel stolze 22 Punkte gestattet und sind defensiv erst ab dem 2. Viertel in Tritt gekommen", sagte Reitz.

Und seine Mannschaft steigerte sich weiter und leistete sich keinen Aussetzer mehr. Neben "Mr. Zuverlässig" Leonard Gärtner (13 Punkte) zeigten Thomas Dütsch (9) und Popp eine solide Vorstellung. Die Führung wuchs bis Ende des dritten Viertels auf komfortable zehn Punkte an.

Lob vom Trainer

Beim Stand von 53:43 ging das Spiel in den Schlussabschnitt, der Sieg der Gäste geriet zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Trainer Reitz lobte die gute Leistung seines Teams: "Wir konnten unseren Vorsprung verteidigen, ohne ernsthaft in Probleme zu geraten. Von daher war das eher ein ruhigerer Trainerabend. Auch haben wir die Einsatzzeiten gut verteilt, und den Spielern mit weniger Spielminuten die Chance auf mehr Minuten gegeben."

Am 19. Januar sind die Staffelsteiner (6. Platz) erneut favorisiert: Ab 18 Uhr gastiert die DJK Don Bosco Bamberg II (9.) in der Adam-Riese-Halle. mbo