Beim Start in die neue und letzte Saison der Kegel-Regionalliga Oberfranken/Unterfranken siegte der SKV Versbach deutlich beim SKC Fölschnitz und übernahm die Tabellenführung. Der TTC/FW Gestungshausen behielt gegen Germania Marktbreit die Oberhand, der TSV Lahm ließ sich vom SKK 1926 Helmbrechts nicht vorführen. Der SKC Steig Bindlach siegte beim Neuling ESV Schweinfurt II und der andere Neuling FC Eintracht Bamberg 2010 gewann knapp bei Gut Holz Schweinfurt.


Regionalliga Ofr./Ufr. Männer

TSV Lahm -
SKK Helmbrechts 6:2

Obwohl das Ergebnis sehr deutlich aussieht, stand die Partie von Beginn an auf Messers Schneide. Wie eng es in diesem Spiel zuging, sieht man sowohl beim Spiel auf die Vollen (2092:2090) als auch im Räumen (1030:1027) und selbst bei den Satzpunkten (12:12) lagen beide Teams gleichauf.
Die Startduelle endeten mit 1:1 Mannschaftspunkten und 18 Kegeln auf der Habenseite des TSV Lahm. Der fehlerfreie Tagesbeste Gerald Lutter (553/211/0) gewann mit 144, 137, 146 und 126 Kegeln sein Spiel mit 3:1 gegen Jörg Schuchardt (497/175), der 115, 121, 131 und 130 Holz erzielte. Sein Partner Daniel Stang (497/168) war mit 127, 122, 120 und 128 bei 0:4 völlig chancenlos gegen die 128, 130, 137 und 140 Holz seines Gegenspielers Tobias Tetzner (535/188).
In der Mittelgruppe, die ebenfalls unentschieden endete, erreichte Helmbrechts einen Vorsprung von 12 Kegeln. Tobias Böhm (490/153) musste sich bei 133, 122, 130 und 105 Holz mit 1,5:2,5 gegen Ludwig Lang (532/170) geschlagen geben, der 133, 140, 127 und 132 Kegel fällte. Für das Remis sorgte Edwin Zang (544/183), der durch 154, 138, 126 und 126 Kegel mit 3:1 gegen Hans-Jörg Fischer (532/189) gewann, der mit 148, 137, 116 und 131 nicht ganz mithalten konnte.
Auch in den Schlusspaarungen ging es eng zu, wobei die Hausherren das Glück auf ihrer Seite hatten. Steffen Engelhardt (524/164) behielt bei 123, 132, 127 und 142 Kegel mit 2,5:1,5 gegen Tobias Pfundt (508/144), der 125, 124, 127 und 132 spielte, die Oberhand und wandelte den Kegelrückstand in einen Vorsprung um. Der Langzeitverletzte Helmut Lutter (514/151) lieferte sich mit 127, 127, 128 und 132 Kegeln ein spannendes Duell mit Klaus Neumeister (513/161), der 113, 120, 147 und 133 Kegel spielte. Bei 2:2 entschied ein Holz zugunsten des TSV Lahm, womit der Heimsieg gegen Helmbrechts feststand.


Regionalliga Ofr./Ufr. Frauen

Auch die Frauen bestreiten die letzte Saison in der Regionalliga Oberfranken/Unterfranken und erreichen entweder einen Landesligaplatz oder finden sich in der Bezirksoberliga wieder. Einen optimalen Start erwischte Aufsteiger TSV Breitengüßbach, der beim SV Hubertus Schönbrunn deutlich mit 7:1 gewann. Auch der SKV Bad Brückenau besiegte mit dem gleichen Ergebnis den TSV Lahm. Der TTC/FW Gestungshausen musste sich beim SKC Steig Bindlach II mit 2:6 geschlagen geben. Mit 6:2 siegte auch der DSKC Neustadt bei Dreieck Schweinfurt. Völlig unerwartet unterlag der 1. SKK Bischberg gegen den SSV Warmensteinach.

SKV Bad Brückenau -
TSV Lahm 7:1

Keine Chance hatte der TSV Lahm beim SKV Bad Brückenau und kassierte eine klare Niederlage. In den Startpaarungen fehlte den Gästen etwas Glück, sonst wäre zumindest ein Mannschaftspunkt drin gewesen. Marina Vorndran (561) unterlag trotz 137, 143, 144 und 137 Kegeln gegen Sarah Hörmann (567), die 152, 151, 148 und 116 dagegensetzte, mit 1:3. Ihre Partnerin Nathalie Müller (511) verlor gegen das Duo Katja Niklaus (242)/Ilona Weidl (269) mit 1,5:2,5. Somit hatten die Gastgeberinnen 2 Mannschaftspunkte und 6 Kegel auf der Habenseite. In der Mittelgruppe hielten die Damen des TSV energisch dagegen, brachten aber nur einen Mannschaftspunkt aufs Konto. Sandra Schnitzker (525) siegte gegen Brigitte Lutz (485) mit 3:1, während Katharine Spindler (540) mit 2:2 gegen Daniela Interwies (553) unterlag. Bei 1:3 Mannschaftspunkten, aber 21 Holz mehr schien noch einiges möglich. In den Schlussduellen triumphierte aber Bad Brückenau. Mit 1:3 unterlag Sabine Kochmann (534) gegen Annika Sych (574) und Anja Thomas (523) verlor mit 0:4 gegen Kerstin Hörmann (573), womit die deutliche Niederlage in der Kurstadt feststand. lipp