In gewohnter Besetzung startete die Riege der Turnerschaft Lichtenfels in Rehau in die zweite Saisonhälfte der Bayernliga.

Die Turner gingen dabei punktgleich mit der TG Prittriching-Moorenweis und der TG Allgäu (je 10) in den dritten von insgesamt vier Wettkämpfen. Am Ende stand Platz 2 für die TSL zu Buche. Damit sicherten sich die Lichtenfelser vorerst auch den zweiten Platz in der Gesamttabelle.

Den Tagessieg holte sich in Rehau die TG Allgäu mit neun Punkten Vorsprung vor der TSL. In der Gesamttabelle ist noch alles drin. Hier wird sich wohl erst am letzten Wettkampftag, am 18. November, in Pfuhl zeigen, wer die Treppchenplätze in der Bayernliga 2018 belegen wird.

Erstes Gerät, erster Joker

;

Wie auch beim letzten Wettkampf starteten die Lichtenfelser am Sprung. Gesetzt waren Julian Kochhafen, Matthias Mohr, Benedikt Zipfel und Hannes Weisser jeweils mit einem Tsukahara in gestreckter, gebückter beziehungsweise gehockter Ausführung. Kochhafen (12,20 Punkte), Mohr (11,30) und Zipfel (10,75) brachten die ersten Zähler ein. Weisser konnte seinen Sprung nicht in den Stand turnen, weshalb sich die Mannschaft für den ersten Joker entschied. Georg Großmann zeigte einen sicheren Überschlag mit ganzer Drehung und trug damit 10,30 Punkte zum Geräteergebnis bei.

Am Barren lief es wie geschmiert. Kochhafen (13,10), Großmann (12,80), Zipfel (12,10) und Markus Höhlein (12,00) überzeugten mit fehlerfreien Übungen und holten mit 50,00 Punkten das beste Barren-Ergebnis aller sechs startenden Mannschaften.

Wieder auf dem Boden

;

Nach dem Höhenflug am Barren holte das Reck die Turner wieder auf den Boden. Großmann (12,95) und Kochhafen (12,40) legten einen guten Start hin und fuhren wichtige Punkte ein. Weisser patzte jedoch in seiner Übung - der zweite Joker musste gezogen werden. Mit einer soliden Übung holte Höhlein 10,50 Zähler. Unglücklicherweise verließ anschließend auch Zipfel zweimal das Gerät und erhielt dafür nur 8,90 Punkte.

In der zweiten Wettkampfhälfte mussten sich die Lichtenfelser am Boden beweisen. Ohne Wackler und grobe Fehler turnten Kochhafen (13,40), Weisser (12,60) und Zipfel (12,20) ihre Kür durch. Lediglich Mohr verzeichnete einige Wackler und überschritt zweimal die Wettkampffläche, brachte aber dennoch 11,00 Punkte ein.

Dritter Joker am Pauschenpferd

;

Auch das Zittergerät - das Pauschenpferd - meinte es gut: Zwar musste für Mohr der dritte Joker gezogen werden, da dieser zweimal das Gerät verließ, doch Kochhafen (11,80), Patrick Schneider (11,70), Großmann (10,80) und Höhlein (9,60) zeigten ihre Übungen hingegen ohne Absteiger und fuhren damit wichtige Punkte ein.

An den Ringen gab das Team nochmal alles - und holte sich auch hier das beste Geräteergebnis. Mit Wertungen von 12,20 (Kochhafen), 12,10 (Zipfel), 11,10 (Schneider) und 10,70 (Höhlein) bauten sie ihren Vorsprung zu Platz 3 aus. jube

Stand nach drittem Wettkampf

;

1. TG Allgäu 20 Liga-Punkte; 2. TS Lichtenfels 18 Liga; 3. TG Prittriching-Moorenweis 16 ( (Gesamtpunktzahl 806,35); 4. TV Fürth 16 (800,20); 5. TSV Unterföhring II 10 (790,85); 6. SV Lohhof 10 (787,90)