Damit haben sich die Lichtenfelser Schüler für die nordbayerische Meisterschaft qualifiziert.
Auf der Sportinsel in Forchheim verlor das Team in der Wettkampfklasse II nach vielen liegengelassenen Torchancen das erste Spiel unglücklich mit 1:2 gegen die Hofer Schüler.
Im zweiten Spiel schlugen die Meranier die Mannschaft aus Kulmbach mit 3:2. Somit musste die MGL-Auswahl das letzte Spiel gegen die mit zwei Siegen gestarteten Forchheimer gewinnen, um sich Chancen für das Weiterkommen zu erhalten. Die Lichtenfelser wuchsen über sich hinaus und siegten in einem hochklassigen Spiel mit 3:0.


Elfmeterschießen um den Titel

Dadurch waren Lichtenfels, Hof und Forchheim punktgleich. Obwohl das MGL die beste Tordifferenz besaß, sah der Modus eine Entscheidung durch Elfmeterschießen vor. Zunächst zeigten sich die MGL-Jungs gegen die Hofer nervenstark und gewannen mit 5:4. Das Duell mit Forchheim war ein 40-minütiges Nervenspiel. Viermal hatten die Forchheimer nach Fehlschüssen des MGL den Sieg auf dem Fuß, zeigten jedoch jedes Mal Nerven.
Nach dem 16. Schützen jeder Mannschaft traten schließlich die Torhüter an. Luiz Schrepfer auf Seiten der Lichtenfelser verwandelte souverän. Als der Forchheimer Torhüter anschließend verschoss, war der Jubel groß. Der wurde aber unterbrochen vom Schiedsrichter, der den Elfmeter aufgrund der nicht erfolgten Freigabe wiederholen ließ. Doch auch beim zweiten Versuch gab es kein Vorbeikommen am Lichtenfelser Torhüter.


Nordbayernfinale Anfang Juli

Somit kann sich das Team von Jürgen Beck und Andreas Mahr auf das nordbayerische Finale Anfang Juli freuen. MGL