Eine überaus deutliche Lektion haben die Bundesliga-Kegler des SKC Staffelstein am Samstag ihrem Gast aus Raindorf erteilt. Das 8:0 bei 17,5:6,5 Sätzen spricht Bände. Auch bei den Holzzahlen lagen die Kegler vom Obermain mit 3748:3546 Kegeln klar vorn.

Es gab aber auch spannende Duelle, wie das von Reiser gegen Schmid - eine Augenweide.

Die Staffelsteiner liegen damit zusammen mit dem Meister Zerbst punktgleich an der Tabellenspitze. Bamberg fiel durch seine 1:7-Pleite in Schwabsberg auf Rang 6 zurück. Am kommenden Samstag sind die Staffelsteiner beim Dritten Breitengüßbach zu Gast.

Julian Heß hatte es gegen Michael Kotal anfangs nicht einfach. Trotzdem behauptete er sich auf dem letzten Wurf und gewann den Satz mit 141:138 Holz. Verletzungsbedingt schied der Raindorfer nach 30 Wurf aus und wurde durch Elmar Diermeier ersetzt.

Heß musste vorlegen

;

Aufgrund der Verletzungspause von zehn Minuten, die jeder Spieler nutzen kann, musste Heß vorerst alleine weiter kegeln. Ohne Druck an der Seite erkämpfte er sich auf 166 Holz. Im Nachspiel seines neuen Gegners kam dieser, mit nur wenig Vorbereitung, auf magere 126 Kegel. Er steigerte sich zwar, konnte aber gegen Heß nichts ausrichten. Die 151:144 sicherten dem SKCler schon im dritten Satz den Mannschaftspunkt. Weitere 149:134 unterstrichen die Überlegenheit von Heß (607:542).

Nicht ganz so einfach hatte es der Mannschaftsführer Torsten Reiser. Mit Daniel Schmid hatte er einen gleichwertigen Gegner. Auf den ersten beiden Bahnen gewann der Staffelsteiner mit 168:155 und 156:148 Holz. Doch der Oberpfälzer gab sich noch nicht geschlagen. Mit 112 in die Vollen setzte Reiser ihn unter Druck. Allerdings spielte Schmid im Abräumen einen Neuner nach dem anderen, erzielte hier 78 Holz und zog mit 176:171 an Reiser vorbei.

Hochklassiges Duell

;

Das Duell stand auf des Messers Schneide. Entsprechend agierten die beiden auf der Schlussbahn. Weltklasse die 115 in die Vollen von Schmid. Reiser spielte nun all seine Erfahrung aus. Er verlor zwar den letzten Satz mit 157:165 Holz, hatte jedoch genügend Vorsprung, um mit 652:644 bei Satzgleichstand den Mannschaftspunkt einzufahren.

Remis im ersten Satz mit 173:173

;

Mit diesem Rückenwind ging in der Mittelpaarung Mathias Dirnberger auf die Bahn. Bei seinem Duell gegen Milan Svoboda gingen die Zuschauer voll mit. Eine klasse Vorstellung zeigten die beiden auf der ersten Bahn. Hier trennten sich die beiden mit je 173 Kegel. Dank eines Neuners auf dem 29. Wurf hatte auf Bahn 2 der Staffelsteiner mit 159:151 die Nase vorne. Danach brachen beide Kontrahenten etwas ein , kamen über 146:140 und 144:149 nicht mehr hinaus. Mit 2,5:1,5 Sätzen bei 622:613 Kegeln hatte der SKCler die Nase vorn.

Mit enormer Willenskraft und einem guten Tag spielte sich Radek Hejhal wie in Trance. Mit 171 und 160 Holz deklassierte er den Raindorfer Christian Schreiner, der 147 und 154 dagegensetzte. Ein kurzes Aufbäumen vom Gast mit 163 wurde vom SKCler mit 171 beantwortet. Letztlich legte Hejhal mit 156:137 noch einige Zähler drauf, so dass mit 658:601 der Vorsprung immens war.

Bischoff beginnt schwach

;

Florian Bischoff erzielte in die Vollen lediglich 84 Kegel. Jedoch räumte er stark mit etlichen Neunern, wodurch er auf 151 Holz kam und seinen Gegner Phillip Grötsch mit sechs Zählern noch den Satz abnahm. Leider hielt Bischoff sein Niveau nicht. Mit dennoch guten 147:158 ging der zweite Durchgang an den Gast. Den vorzeitigen Mannschaftspunkt sicherte er sich in Durchgang 3, wo er mit 154:127 ein Plus von 27 Holz schrieb. Am Schluss reichten 140:147 und dem besseren Gesamt von 592:577 für den Punkt.

Zeitgleich gab Miroslav Jelinek sein Bestes. Alexander Raab konnte nur hinterherschauen. 158:141 und 163:134 auf den ersten beiden Bahnen waren schon mehr als die halbe Miete. Allerdings schimpfte der Tscheche über sein Spiel im dritten Satz, der mit 130:133 an den Raindorfer ging. .

Zu allerletzt musste er nochmals nachlegen, da sein Kontrahent aus Raindorf mit 161 frei aufspielte. Seine 166 dagegen reichten für einen weiteren Satzgewinn und brachten ihn auf 617:569 Holz. Somit war der 8:0-Sieg perfekt. SKC

Die Statistik

;

SKC Staffelstein - SKK Raindorf 8:0 (17,5:6,5 Sätze, 3748:3546 Holz) Heß - Kotal/Diermeier 4:0 (607:542) Reiser - Schmid 2:2 (652:644) Dirnberger - Svoboda 2,5:1,5 (622:613) Hejhal - Schreiner 4:0 (658:601) Bischoff - Grötsch 2:2 (592:577) Jelinek - Raab 3:1 (617:569)