Im fünften Anlauf hat es geklappt: Die Landesliga-Handballerinnen der SG Kunstadt-Weidhausen haben am Sonntag ihren ersten Saisonsieg gefeiert - und dies mit 19:12 (10:7) unerwartet deutlich. Denn immerhin war mit dem SV Obertraubling der bisher ungeschlagene Tabellenzweite in der Michelauer Mainfeldhalle zu Gast. Dass aus den Ambitionen auf Platz 1 für die Oberpfälzerinnen nichts wurde, lag zum einen an den zahlreichen Ausfällen der Gäste, aber auch an der Defensivleistung der SGlerinnen.

Vorgezogne Mitte wirkt

Allein an der mageren Torausbeute der Gäste ließ sich ablesen, wie couragiert die Gastgeberinnen in der Abwehr zu Werke gingen. Allen voran galt dies für Nora Glaß, die auf der vorgezogenen Mitte immer wieder die Passwege des Gegners störte. Kam dennoch einmal ein Ball durch das eng gestrickte Netz, dann stand in der ersten Halbzeit mit Kristin Fritz und nach der Pause mit Kerstin Pitterich jeweils eine souveräne Torfrau zwischen den Pfosten.

Allerdings dauerte es bis zur 20. Minute, ehe die SG aus ihren Vorteilen in der Abwehr auch Kapital schlug. Die Gäste, die am Sonntag auf Susanne Adam, Jennifer Beck und Katharina Bindl verzichten mussten, lagen durch Tore von Lena Wieland zum 3:5 (14.) beziehungsweise 4:6 (19.) vorn. Doch im Vergleich zu den letzten beiden Spielen ließ sich die SG nicht abschütteln, sondern gewann immer mehr Selbstvertrauen.

Staudt erzielt fünf Treffer

Dies galt vor allem für Vanessa Staudt, die ihr bisher bestes Spiel im SG-Trikot ablieferte und fünf Tore erzielte. Den Treffer zur ersten Führung (7:6, 24.) erzielte jedoch mit Marie Berghold eine Nachwuchskraft, die über Außen die Schwächen der Gäste auf der Torhüterposition offenlegte. Auch deshalb hatten die Gastgeberinnen die Partie bis zur Pause bereits an sich gerissen (10:7).

In den zweiten 30 Minuten waren die Spielerinnen von Trainerin Christine Gahn in allen Belangen besser. Immer wieder wurde der Ball aus der sicheren Abwehr schnell nach vorne getragen, und wenn auch nicht jeder Abschluss ins Ziel fand, bewies die SG sowohl über Außen durch Nadine Freitag als auch aus dem Rückraum mit Steffi Kübrich, Fabienne Seufert und Vanessa Staudt das höhere Durchsetzungsvermögen.

Gästetrainerin verzweifelt

SV-Trainerin Judith Pimpl verzweifelte über den kraft- und ideenlosen Auftritt ihrer Mannschaft. Als dann in der 53. Minute ein abgefälschter Ball von Marion Held zwischen den Beinen der Obertraublinger Schlussfrau zum 17:11 ins Tor rollte, gab sich aber auch Pimpl geschlagen und musste den auch in der Höhe verdienten 19:12-Erfolg der SG Kunstadt-Weidhausen neidlos anerkennen.

Die Statistik

SG Kunstadt-Weidhausen: K. Pittereich, Fritz - Staudt (5), Berghold (3), Freitag (3), Held (2), Schnack (2), Bauer (2), Kübrich (1), Seufert (1), Glaß, Pühlhorn, Weber, Riedel / SV Obertraubling: Semmler, Brossmann - Mühlbauer (3), Rittivoin (3/1), Wieland (2), Neumeier (2), Günzler (1), Vogt (1), Bauer, Gold, Wartsteiner / SR: Güßregen; Murrmann (Altenfurt)