Nach dem fulminanten 7:1-Erfolg des vergangenen Spieles gegen Schwabsberg wäre ein Siegesrausch der Spieler um Torsten Reiser möglich. Ein weiteres Auswärtsspiel steht für die Badstädter an. Diesmal gegen Neuaufsteiger ASV Neumarkt.

Bundesliga

ASV Neumarkt - SKC Staffelstein

Natürlich ist die Messlatte hochgeschraubt durch den derzeitigen zweiten Tabellenplatz. Zudem weisen die Akteure des SKC einen deutlich höheren Schnitt auf. Die diesmaligen Gastgeber stehen derzeit auf den vorletzten Platz in der Tabelle mit 4:12 Punkten. Doch ob es gegen die Oberpfälzer einfacher wird? Start ist am Samstag um 12:30 Uhr auf der Anlage des ASV.

Natürlich wollen die Aktiven ihre bisher gezeigten Leistungen noch einmal unter Beweis stellen. Dies sollten als Erste Torsten Reiser und Julian Hess in Angriff nehmen. Ihre Gegenspieler wären demnach Sven Neuner und Stephan Drexler, deren Durchschnitt in den Heimspielen bei 576 und 591 Holz liegt. Der Schnittbeste der Liga, Marcus Gerdau, bildet zusammen mit Radek Hejhal das Mittelpaar der Staffelsteiner. Hannes Lauckner (587) und Jens Weinmann (640) im Neumarkter Trikot könnten deren Kontrahenten sein. Hier zeigt die Statistik einen deutlichen Vorteil für das Team der Gastmannschaft.

Mannschaftsaufstellung geheim

Im Schlussduell dürften Miroslav Jelinek und Mathias Dirnberger auf die Anlage gehen. Selbst unter unglaublichem Druck sind beide imstande, Unmögliches möglich zu machen. Ihnen könnten Daniel Süss (575) und Daniel Beier (583) gegenüberstehen. Auch die beiden Akteure stehen im Schnitt deutlich hinter den Leistungen des SKC. Mit welcher Mannschaftsaufstellung wirklich gespielt wird, werden die SKCler erst am Spieltag präsentieren. Im Falle einer Auswechslung stehen auch dieses Wochenende Florian Bischoff und Alexander Stephan für den SKC als Joker parat.

Bamberger Schadensbegrenzung

Des Weiteren spielen an diesem Wochenende der FEB Amberg gegen den TSV Breitengüßbach. Die Victoria Bamberg versucht zu Hause gegen Lorsch die Punkte zu behalten, um Schadensbegrenzung zu betreiben. Der deutsche Meister Zerbst steht in Raindorf ein wenig unter Druck und der zweite Aufsteiger Zwickau ist beim KC Schwabsberg zu Gast.skc