Ein in der Höhe sicher überraschender, aber hochverdienter 4:0-Heimsieg glückte Sylvia Ebersdorf am Kirchweihsamstag im Bezirksliga-Ortsderby gegen Tabellenführer VfL Frohnlach. Verfolger Schammelsdorf nutzte die Gunst der Stunde allerdings nicht und zog durch das 3:3 in Breitengüßbach nach Punkten lediglich gleich. Der TSV Marktzeuln verlor beim TSV Ebensfeld mit 1:2 nicht nur die Punkte, sondern auch noch Thomas Riedel mit einer schweren Verletzung. Einen wichtigen Zähler ergatterte der FSV Unterleiterbach mit dem 2:2 in Mitwitz. Die Ebinger Abwehr, bisher die Achillesferse der SpVgg, hielt beim 0:0 in Mönchröden.

FC Mitwitz - FSV Unterleiterbach 2:2

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an viel Zug zum gegnerischen Tor. FSV-Torwart Schmuck hielt gegen Kleylein (8.) und Langbein im Eins-gegen-eins jeweils Sieger (17.). Im Gegenzug scheiterte der agile Tobias Bayer am Pfosten. In der 32. Minute leistete sich der FCM einen kapitalen Abwehrschnitzer. Hofmann wollte den Ball zum Torwart zurückköpfen, spielte ihn aber genau in den Lauf von Tobias Bayer, der die Einladung zum 0:1 annahm. Drei Minuten vor der Pause setzte sich Fröba auf dem Flügel durch und passte zu Langbein, der zum Ausgleich vollendete. In der 55. Minute köpfte Franz Schmuck eine Flanke von Tobias Bayer zum 1:2 ein. Nur zwei Minuten später schloss Kleylein einen Tempovorstoß über den Flügel mit einer präzisen Eingabe auf Langbein ab, der aus spitzem Winkel zum 2:2 traf. In den letzten zehn Minuten wurde es hektisch. Erst flog FSV-Spielertrainer Tobias Eichhorn nach einem Einsatz mit dem Ellenbogen mit Rot vom Platz, nur drei Minuten später fuhr Kleylein nach einem Ballverlust seinem Gegenspieler von hinten unsanft in die Parade, was eine Rudelbildung auslöste. Im Verlauf derer stieß Rauchhaus einen Mitwitzer mit beiden Händen um. Schiedsrichter Dadder schickte sowohl Kleylein, als auch Rauchhaus mit Rot vom Platz. In der Nachspielzeit fabrizierten die Gäste noch einen Foulelfmeter. Der überragende Schmuck parierte jedoch gegen Riedel.wei FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Hofmann (80. Büttner), Engel, Maurer (60. Riedel), Langbein, Kleylein, Fröba, Schmidt (60. Wrzyciel), Gentzsch, Föhrweiser / FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Walter (62. Ebitsch), Werner (44. Beland), Barth (60. F. Bayer), F. Schmuck, Ambros, T. Bayer, Rauchhaus, Lurtz, Zillig, Eichhorn / SR: Maximilian Dadder (Kirchenlaibach-Speichersdorf) / Zuschauer: 125 / Tore: 0:1 T. Bayer (32.), 1:1 Langbein (42.), 1:2 F. Schmuck (55.), 2:2 Langbein(57.) / Rote Karten: Kleylein (87.) / Eichhorn (84.), Rauchhaus (87.) TSV Mönchröden - SpVgg Ebing 0:0

Der TSV Mönchröden musste sich in seinem Kirchweihspiel gegen Ebing mit einem torlosen Remis begnügen. Die Gäste agierten mit einer vielbeinigen Abwehr - der Punktgewinn gab ihnen letztlich recht. Die "Mönche" waren feldüberlegen und erarbeiteten sich etliche Torchancen, der erlösende Treffer wollte aber nicht fallen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Hüttl übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. Ein Kopfball des aufgerückten Omar Rahmani strich knapp über die Latte (4.). Nach zwölf Minuten verfehlte Lukas Köhn nach einer Giller-Flanke per Kopf nur knapp das Gästetor. Nach 39 Minuten handelte sich Rahmani nach einem Foul im Mittelfeld die Gelb-Rote Karte ein. Bitter für den TSV, denn bei Rahmanis erster Verwarnung hätte eigentlich ein anderer Mönchrödener den Karton sehen müssen. Trotzdem blieb es - bis auf einen Schuss der Ebinger - ein Spiel auf ein Tor. Nach 55 Minuten hätten die Gaste durch Christoph Fuchs beinahe die Führung erzielt.Trotz Unterzahl waren die Mönche spielbestimmend, liefen sich aber immer wieder an der Betonabwehr fest. Daniel Puff, Ehrlich und Noah Büchner vergaben Chancen beziehungsweise scheiterten am Ebinger Torwart, der seinem Team den Punkt rettete. mc TSV Mönchröden: Schulz - Köhn, Greiner, Puff, Werner (70. Büchner), Konst. Müller (64 Wicht), Giller, Rahmani, Celik (64. Malaj), Stammberger, Ehrlich / SpVgg Ebing: Haupt - Merzbacher, Landgraf, Derra, Fuchs, Funk, Schneider, Schmauser (88. Bleil), Büttner, Altenfeld, Zebunke (74. Hennemann) / SR: V. Dippold (Hof) / Zuschauer: 150 / Gelb-Rote Karten: Rahmani (39.) / -

TSV Ebensfeld - TSV Marktzeuln 2:1

Beide Teams boten den 230 Zuschauern kein schönes, aber sehr kampfbetontes Spiel. Die Marktzeulner hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, da die Ebensfelder im Aufbau zu viele Fehler machten, so dass die Gästeabwehr keine Probleme hatte, die Kellner-Elf vom Tor fernzuhalten. Der Zeulner Adrian Kremer zwang nach zwölf Minuten Torwart Reschke zu einer Glanzparade. In Führung ging dann aber Ebensfeld, als Florian Häublein eine Vorlage von Lukas Faulstich verwertete (28.). Die Gäste vergaben durch A. Kremer und Jelsan Yesurajah gute Chancen zum Ausgleich.

Die Fans kamen auch nach der Pause auf ihre Kosten. Chancen gab es hüben wie drüben. In der 67. Minute fiel Dominik Kremer ein Eckball vor die Füße, was der Ebensfelder zum 2:0 nutzte. Nur fünf Minuten später machte es Adrian Kremer mit dem Anschlusstreffer wieder spannend. Schock für die Zeulner wenig später, als Matassa bei einem Foul an Thomas Riedel dem Gast unglücklich auf den Fuß fiel. Der Marktzeulner musste ins Krankenhaus. In der restlichen Viertelstunde passierte nichts Nennenswertes mehr. red TSV Ebensfeld: Reschke - Lempa, Schober, Storath, Schug, Röder (58. Matassa), D. Kremer, Häublein (90. Schütz), Gründel (77. Popp), Holzheid, Faulstich / TSV Marktzeuln: Michel - Riedel (77. Christian), Schöps (83. Stark), Endres-Backert, Hahner, Schüpferling, Bergmann, Yesurajah, A. Kremer, Rauch, Kestel / SR: Mildenberger (Maroldsweisach) / Zuschauer: 230 / Tore: 1:0 Häublein 28.), 2:0 D. Kremer (67.), 2:1 A. Kremer (72.)