Nach dem neunten Spieltag führt ein punktgleiches Trio die Fußball-Kreisliga Kronach an. Mit zwei Siegen am Doppelspielwoch-enende zog die DJK Lichtenfels an die Spitze, da der bisherige Erste SpVgg Lettenreuth am Freitag in Neufang mit 1:4 unterlag. Auf Rang 2 liegt nun der SC Jura Arnstein, der ebenfalls sechs Punkte auf sein Konto buchte.

Sonntag

;

SC Jura Arnstein - FC Wallenfels 1:0

Torchancen waren auf beiden Seiten rar gesät. So sorgte Will mit seinem Schuss aus spitzem Winkel nach zehn Minuten erstmals für Gefahr. Fast im Gegenzug stand Herrmann am Fünfmeterraum vor SC-Torwar Wich. Routinier Mahr entschärfte diese brenzlige Situation gerade noch. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten Schütz und Betz Schussgelegenheiten, die aber beide vom guten Gästekeeper Kryzer vereitelt wurden. Das Spielniveau wurde auch nach dem Seitenwechsel nicht besser. Erst Julian Betz setzte einen Akzent. Der Jura-Youngster überlief seinen Bewacher und zog unwiderstehlich nach innen. Mit einem satten Flachschuss aus 18 Metern überwand er den Gästetorwart zum 1:0 (55.). Wallenfels setzte nun alles auf eine Karte und hatte 15 Minuten vor Spielende zwei Megachancen zum Ausgleich, als Schmid plötzlich vor Wich stand, während Arnsteins Abwehr auf den Abseitspfiff wartete. Wich rettete per Fuß, und den Nachschuss donnerte P. Gleich aus fünf Metern drüber. wre TSV Weißenbrunn - SCW Obermain 2:2

In der ersten Hälfte tat sich vor 120 Zuschauern nicht viel. Beide Mannschaften spielten zu sehr auf Sicherheit. Während es die Weismainer mit weiten Bällen versuchten, wollte es Weißenbrunn spielerisch lösen. Beide Abwehrreihen hatten aber alles im Griff. Nach der Pause lenkte Torwart Kraus nach einem Eckball den Ball an die Latte. Im Gegenzug zirkelte Julian Brendel den Ball zur Führung in den Winkel (50.). Nach einem Konter erzielte Gryglewicz das 2:0 (62.). Dann bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter, den Nicolas Halbhuber zum Anschlusstreffer verwandelte (64.). Jetzt drängten die Gäste mit Macht auf das 2:2, das Marcus Will markierte (83.). FC Mitwitz II - FC Marktgraitz 1:5

Eine unglaubliche Abschlussschwäche verhinderte Tore bei den Gastgebern. Die "Gratzer" hatten in Hälfte 1 nur zwei gute Torchancen, die sie jedoch gekonnt verwerteten. Erst traf Ritzel nach einem Freistoß per Kopf zum 0:1, nur acht Minuten später erhöhte Welsch nach Vorarbeit von Herz auf 0:2. In Hälfte 2 wurde es hektisch. Schon in der 46. Minute wurde der Mitwitzer Föhrweiser wegen wiederholtem Foulspiel in die Kabine geschickt. In der 62. Minute ereilte Gleich auf der Gegenseite aus ähnlichem Grund das gleiche Schicksal. Vorher fielen nach zwei Kontern die Treffer zum 0:3 durch Daniel Herz (54.) und zum 0:4 durch Maximilian Lauterbach (57.), womit das Spiel entschieden war. Köhler gelang der Ehrentreffer (74.). Den Schlusspunkt setzte Schmitter mit dem 1:5 (78.). Fünf Minuten vor dem Ende gab es noch eine Rote Karte für den Mitwitzer Lauterbach wegen einer Notbremse. wei FC Burgkunstadt - FC Lichtenfels II 2:2

Vor 180 Zuschauern ging die Landesliga-Reserve durch Dennis Schunke früh in Führung (5.). Erst nach der Pause fiel der Ausgleich durch Lukas Schamel (52.). Nachdem Antonio Pranjic in der 87. Minute zum 1:2 für Lichtenfels getroffen hatte, sah es nach einem Sieg für die favorisierten Gäste aus. Doch Schamel machte mit seinem zweiten Treffer der FCL-"Zweiten" einen Strich durch die Rechnung. SpVgg Lettenreuth - TSV Ludwigsstadt 2:1

Das Spiel begann sehr zerfahren, ohne Spielfluss. Die erste Tormöglichkeit der Gäste vergab Feuerpfeil aus 16 Metern (22.). In der 32. Minute lief Hillebrand alleine aufs Gästetor zu, brachte den Ball aber nicht unter. Kurz vor der Pause vergab Kraus zwei Großchancen für die Lettenreuther. Auf der Gegenseite ließ Stauch aus sechs Metern eine Gelegenheit aus. Nach dem Seitenwechsel machte die SpVgg mehr Druck. Treusch schoss aber aus fünf Metern drüber (46.). In der 65. Minute köpfte Lang eine Freistoßflanke zum 1:0 ein. Eine Minute später verwandelte Methfessel einen Foulelfmeter zum 1:1. In der Schlussphase bestimmte die Heimelf das Geschehen. In der 85. Minute schob Eberth aus 15 Metern zum aufgrund der besseren zweiten Halbzeit verdienten Sieg der Heimelf ein. SV Wolfers-/Neuengrün - DJK Lichtenfels 1:2

Die erste Hälfte gehörte den Lichtenfelsern, die nach drei vergebenen Chancen in der 27. Minute durch Bozkaya in Führung gingen. Die DJKler blieben weiter am Drücker. Der "Wölfe"-Torwart parierte jedoch prächtig. In der 40. Minute lief Baderschneider allein auf den DJK-Torwart zu, schoss diesen aber nur an. In Hälfte 2 hatte die Heimelf zwei gute Kopfballchancen, die jedoch knapp übers Tor gingen. Die Gäste konterten in der 53. Minute mit einem weiten Ball auf Lausch, der das 0:2 erzielte. Danach dominierte der SV das Spiel und kam durch Brand zum Anschlusstreffer (63.), doch Chancen zum Ausgleich blieben bis zum Schluss ungenutzt. gb

Freitag

;

DJK Lichtenfels - FC Burgkunstadt 4:2

Aus leichten optischen Vorteilen für die DJK ergab sich die erste Möglichkeit, als Bozkaya im Strafraum gefoult wurde und Demirel den Strafstoß sicher verwandelte (7.). Keineswegs geschockt glich der FCB vor 200 Zuschauern nur vier Minuten später durch Schamel aus. Kurz darauf die erneute Führung der Hausherren, als Lausch die Kugel aus 20 Metern in die Maschen knallte. Doch nach gut einer halben Stunde gelang den Burgkunstadtern durch Spielertrainer Dießenbacher der abermalige Ausgleich. Mit dem Pausenpfiff nutzte Koch die Verwirrung in der FCB-Abwehr nach einem Lattentreffer zum 3:2. In Hälfte 2 drängten die Gäste auf den dritten Treffer. Die Frankenabwehr ließ aber kaum Chancen zu. In der DJK-Offensive sorgte immer wieder Bozkaya für Gefahr. Scheiterte er nach 60 Minuten mit einem schönen Heber noch am Pfosten, sorgte er knapp zehn Minuten später mit dem 4:2 für die Entscheidung. Kurz vor Schluss sah der DJKler Domhardt noch die Rote Karte für eine Tätlichkeit. jük FC Marktgraitz - SC Jura Arnstein 1:4

In einer über weite Strecken hart umkämpften und teils hoch emotional geführten Partie setzte vor 105 Zuschauern der SC Jura Arnstein seine Siegesserie fort. Bis zur 30. Min. sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit wenigen Torraumszenen. In der 34. Minute gingen die "Graatzer" durch Aygon mit einem Lupfer in Führung. Zehn Minuten später glich Hopfenmüller, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte, ebenfalls per Heber über den Torwart, aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber den Druck. In der 75. Min. wurde Gleich nach Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, was den Wendepunkt des Spiels einläutete. Nachdem der Innenverteidiger fehlte, netzte Will in der 80. Min. zum 1:2 für den SC Jura ein, dabei agierte Schlussmann Lauterbach etwas unglücklich. Bereits eine Minute später wurde die Heimdefensive erstmals ausgekontert. Hopfenmüller schloss zum 1:3 ab. Mit einem weiteren Konter erzielte Hopfenmüller das 1:4 (85.). uha

FC Lichtenfels II - VfR Johannisthal 3:1

Im Duell der beiden Aufsteiger machten die Lichtenfelser von Beginn an Druck. Die Johannisthaler schalteten nach Ballgewinnen rasch um und waren dabei nicht ungefährlich. In der 7. Minute scheiterte Bauer aus spitzem Winkel an FCL-Torwart Fischer. Den anschließenden Eckball vollendete Sachs per Kopf zum 0:1. Kurz vor der Pause glich Wagner per Kopf aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Lichtenfelser den Druck. Bei einigen guten Chancen scheiterten sie entweder an den eigenen Nerven oder an Torwart Mayer. In der 77. Minute gelang Kohler wiederum per Kopf das 2:1. Im Gegenzug verhinderte Schlussmann Fischer den VfR-Ausgleich. Kurz darauf erhöhte Pranjic auf 3:1. Die Schlussoffensive der Gäste verpuffte. neck DJK-SV Neufang - SpVgg Lettenreuth 4:1

Das Spiel verlief meist im Mittelfeld ab, deshalb blieben Torchancen Mangelware. Ab der 20. Minute kam Neufang besser ins Spiel und zu Torchancen. Durch einen Zuckerpass von Brehm und einen Lupfer von Kotschenreuther über den Torwart markierte Neufang das 1:0. In der 67. Minute schob Engelhardt nach schöner Vorarbeit von Förtschbeck den Ball zum 2:0 ein. Neufang war weiter das bessere Team. Das 3:0 markierte Wachter durch einen sehenswerten Freistoß in den Winkel. In der 80. Minute erhöhte Förtschbeck per Volleyschuss auf 4:0. Lettenreuth erzielte in der 84. Minute durch Engelmann den Ehrentreffer.